Jugendpark der Kulturen

Mit dem Jugendpark der Kulturen sprechen wir drei Zielgruppen an. Der JuPaKu ermöglicht es interessierten und engagierten einheimischen Jugendlichen und Jugendlichen mit Migrations- und Fluchthintergrund im Alter von 12 bis 27 Jahren aktiv an einem innovativen und außergewöhnlichen Jugendprojekt zur Stadentwicklung Eltville mitzuwirken. Mit dem Park entsteht ein Ort, mit dem sich Jugendliche identifizieren und an dem sie sich wohlfühlen und erholen. Der Park ermöglicht der örtlichen Bevölkerung Zugang zu einem der schönsten Plätze im Rheingau und ein positives Erleben von Jugendengagement und Integration. Der JuPaKu ist ein demokratisches Jugendprojekt zur Begegnung und Integration. Diese Ziele werden durch drei Säulen realisiert: Kulturaustausch, Begegnung und Teilhabe. Als Kulturprojekt macht der JuPaKu die Identitäten und das soziale Engagement der beteiligten Jugendlichen sichtbar und erlebbar. Als Begegnungsprojekt fördert der JuPaKu das demokratische Miteinander und die sozialen Kompetenzen im Umgang mit Unterschiedlichkeit. Als Teilhabeprojekt ermöglicht der JuPaKu Beschäftigung und das Erleben von Gleichwertigkeit im gemeinsamen Engagement. Jugendliche sind in Planung, Realisierung und Entwicklung des Projekts einbezogen. Sie können sich im Projekt in und für die Gesellschaft einbringen, in der sie aktuell leben, und Perspektiven für die eigene Entwicklung entdecken z.B. berufliche Orientierung. Der JuPaKu steht nach Absprache Initiativen, Vereinen und Schulen für Veranstaltungen zur Verfügung, die den Zielen der Philipp-Kraft-Stiftung und der beteiligten Jugendlichen entsprechen. Die zeitliche und inhaltliche Realisierung des Parks erfolgt im Rahmen der vorhandenen Finanzierungsmöglichkeiten. Der JuPaKu ist ein Kooperationsprojekt der Philipp-Kraft-Stiftung mit der Stadt Eltville. Die Organisation basiert auf demokratischen Regeln nach dem holländischen Modell der Soziokratie und einem ausführlichen inhaltlichen und pädagogischen Rahmenkonzept.