big-picture

Die Philipp-Kraft-Stiftung ist eine Initiative aus der Mitte der Gesellschaft mit dem Ziel, das ungezwungene, demokratische Miteinander von Menschen unterschiedlicher gesellschaftlicher Gruppen in Deutschland zu fördern. Wir führen Projekte durch, die der Integration, Förderung und gesellschaftlichen Teilhabe von Menschen dienen, die aufgrund ihrer politischen, ethnischen, religiösen oder sonstigen kulturellen Herkunft verfolgt oder benachteiligt werden. Wir leisten Beiträge zur Förderung einer internationalen Gesinnung sowie der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens.
Dabei lassen wir uns von einem Integrationsverständnis leiten, das wesentlich auf Interaktion und beidseitigen Lernprozessen beruht. Der Wille zu Mitverantwortung und Solidarität, die Balance von Geben und Nehmen sowie die Akzeptanz unserer freiheitlichen, demokratischen und sozialen Rechtsordnung sind uns wichtig.

Aktuelles

Völkermühle am Rhein: 
Der Fisch und der Kolibri. Wie kann "Hilfe zur Selbsthilfe" aussehen.

Mittwoch, 4. März 2020, 19.30 Uhr

Mediathek Eltville, Rheingauer Str. 28

 

Vortrag mit Diskussion von Chantal Kloecker, Neuss.
Anhand des Projekts EFIDO in Togo wird das Thema „Hilfe zur Selbsthilfe“ behandelt. Wie könnte ein Engagement in Afrika aussehen, um wirksam und nachhaltig zu werden? Welchen Einfluss könnte eine gut verstandene Entwicklungspolitik auf die Migrationsbewegungen haben?

Fisch: „Gib mir keinen Fisch, sondern lerne mir Fische zu fangen.“
Kolibri: Der Wald brennt, alle Tiere fliegen. Nur der Kolibri fliegt immer wieder zwischen dem Bach und dem brennenden Wald. Im Bach füllt er seinen Schnabel mit Wasser, fliegt zum Wald zurück und spuckt es auf die Flammen. Der Elefant macht sich lustig: „Kleiner Vogel, was willst Du bewirken mit diesen Tropfen Wasser? So löscht man doch kein Feuer!“ Der Kolibri antwortet: „Ich mache meinen Anteil.“

Chantal Kloecker ist Expertin beim „Senior Experten Service“ (SES), einer Stiftung mit rund 12.000 registrierten Ruheständlern, die ihre Berufserfahrung in alle Welt tragen. In Togo, einem der ärmsten Länder der Welt, leistet die 63-Jährige Entwicklungshilfe - mit dem Ziel, Frauen zu einem eigenen Einkommen zu verhelfen, beispielsweise mit holzsparenden Haushaltskochern aus Lehm, in denen sie Speisen zubereiten und verkaufen können.


Moderation: Ulrich Bachmannm Begrüßung und Einführung: Rolf Lang
Der Eintritt ist frei, Anmeldungen sind nicht erforderlich, um Spenden wird gebeten.

Völkerkino - Filme fremder Länder: "Wüstenblume"

Mittwoch, 12. Februar 2019 um 19.30 Uhr

 

"Wüstenblume" ist die faszinierende wahre Geschichte eines somalischen Mädchens, das als Kind durch die Hölle ging und später als internationales Top-Model Karriere machte. Es ist die Geschichte einer Befreiung, die Mut macht, für seine Träume zu kämpfen. Vom Nomadenleben in der somalischen Wüste auf die teuersten Designer-Laufstege der Welt - ein Traum. Und ein Alptraum, denn Waris Dirie wurde im Alter von fünf Jahren Opfer eines grausamen Rituals: Sie wurde beschnitten. Im Alter von 13 Jahren flüchtet sie vor der Zwangsverheiratung mit einem Mann, der ihr Großvater hätte sein können. In London wird sie schließlich als Model entdeckt - der Beginn einer märchenhaften Karriere.

Der Film ist in deutscher Sprache. 

Eintritt frei, Spenden erbeten. Anmeldungen sind nicht erforderlich.

Mehrgenerationenhaus 2, Wallufer Str. 10, 65343 Eltville

 

 


Völkercafé Faschingsparty am Montag, 10. Februar 2020

15.00 - 17.00 Uhr

 

Das Völkercafé ist der zwanglose Treff für alle!
Wer Spaß und Freude am Kennenlernen anderer Menschen hat, ist herzlich zur Faschingsparty eingeladen!
Kreppelessen, Verkleiden, lustige Spiel und Musik stehen auf dem Programm!

 

Mehrgenerationenhaus 1, Gutenbergstr. 38, Eltville
Der Eintritt ist kostenlos. Anmeldungen sind nicht notwendig.
Kommt einfach vorbei!
weitere Infos unter: 06123/793556 oder info@philipp-kraft-stiftung.de

Das "Bündnis für Demokratie und Toleranz gegen Extremismus und Gewalt" hat unser Projekt "Jugendpark der Kulturen" als vorbildlich eingestuft!

Wir sind stolz und dankbar. Dankbar für all die vielen ehrenamtlichen Helfern, Unterstützer und Förderer,  die die Umsetzung des Projekts erst möglich machten.

DANKE!